Hecken bereichern das Landschaftsbild

Heckenlandschaften brauchen Pflege 

Ohne Hecken wäre nicht nur die Landschaft sondern auch die Tier- und Pflanzenwelt um Einiges ärmer. Ein Vielzahl von Tieren ist auf diesen Biotop angewiesen. Neuntöter, Goldammer und viele andere Vögel nisten darin. Im Winter sind die Heckenfrüchte Nahrungsquelle, Igel und Wiesel dienen sie als Unterschlupf.

 
 

Hecken den richtigen Schnitt verpassen

 

Ohne Pflege geht es nicht

Eine Hecke die nicht gepflegt wird überaltert und wird lückig. Der ökologische Wert wird geringer.

Frühlingsbote - blühende Schlehenhecke  Heckenpflege mit Anbaugerät am BaggerDie Früchte des Weißdorn

Richtig pflegen

Heckenghölze treiben nach einem Rückschnitt bis einen Handbreit über dem Boden üppig wieder aus. Abschnittsweise im mehrjährigen Wechsel auf den Stock gesetzt ergeben sich verschiedene Altersstrukturen und damit eine große Lebensraumvielfalt.

Förderung - Service für Gemeinden und Landwirte

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten stellt im Rahmen des Kultur Landschafts Programms Geld für die Heckenpflege zur Verfügung (B49 Erneuerung von Hecken).
Voraussetzung für die Förderung ist ein Heckenpflegekonzept, das für 5 Jahre erstellt wird. Der LPV ist extra dafür zertifiziert, eine Vorgabe der Förderstelle. 
Gefördert werden gemeindeeigene Hecken die im Zuge der Flurneuordnung gepflanzt wurden sowie Heken die im Mehrfachantrag als Landschaftselement erfasst sind.
Mitgliedsgemeinden können sich jederzeit an den LPV wenden. Vorort beurteilen wir die Möglichkeit der Förderung, stellen den Antrag, beauftragen und betreuen die Druchführung und bearbeiten die Abrechnung.