Juradist - Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura

Blühende Vielfalt

Der LPV Regensburg, Amberg-Sulzbach, Neumarkt i. d. OPf., Schwandorf und die Regierung der Oberpfalz bauen mit dem Projekt ein Netzwerk aus Kommunalpolitikern, Verbänden, Gastronomiebetrieben, Bildungsträgern, Landnutzern u. a. auf, welches über die kommunalen Grenzen hinweg aktiv Naturschutz betreibt.
Ziel ist es dabei, für den Naturraum „Mittlere Frankenalb“, unter der Bezeichnung „Juradistl - Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura“ die Biodiversitätsstrategie der Bayerischen Staatsregierung umzusetzen.
Das Projekt baut auf eines der größten bayerischen Naturschutzprojekte der vergangenen Jahre auf, dem Netzwerkprojekt Oberpfälzer Jura – Mensch – Umwelt – Kultur, kurz nepo•muk. Diese erfolgreiche Arbeit wird nun mit dem neuen Projektstart im Rahmen der Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie seit Herbst 2009 fortgesetzt. Mehr Info unter www.juradistl.de.

 

Das Projekt umfasst folgende Handlungsfelder

Maßnahmen zum Schutz und zum Erhalt der Vielfalt von Lebensräumen

·         Erstellen eines Umsetzungskonzeptes „Biodiversität Oberpfälzer Jura“
·         Stabilisierung des Weideflächenverbundes
·         Modellhafte Umsetzung von Landschaftspflegemaßnahmen.
Landschaftspflege übernehmen LandwirteStabilisierung eines Weideflächenverbundes Artenvielfalt erhalten 'Silbergrüne Bläuling'
 

Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt

·         Sicherung gefährdeter Ackerwildkräuter
·         Nach- und Neupflanzung von regionaltypischen Obstsorten
·         Ankauf von naturschutzfachlich geeigneten Flächen
·         Umsetzungsbezogene Beratung von Landnutzern bzgl. der naturschutzfachlichen Zielsetzungen im Projektgebiet.
Sicherung gefährdeter AckerwildkräuterNeue Streuobstwiesen bereichern die Landschaftwertvolle Flächen werden nach naturschutzfachlichen Kriterien bewirtschaftet
 

Flankierende Maßnahmen

·         Aufbau einer Besucherlenkung mit projektspezifischem Bezug zur Thematik „Lebensraumschutz“ (z. B. Lehrpfade)
·         Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung
·         Aufbau von strategischen Allianzen zwischen Landnutzern, Verarbeitungsbetrieben, Verbrauchern, politisch Verantwortlichen zur Mobilisierung der Marktkräfte für die Erhaltung der biologischen Vielfalt.